Ihr Scheiß-biker macht den Wald kaputt!


Immer wieder gern genommen: Biker zerstören den Wald.  Ja nee, is’ klar. Und die Erde ist eine Scheibe. Und am Rand fällt man ins Fegefeuer runter. Hilfe! Hier mal ein paar Ansätze zum Hirn nutzen.
Erstens fahren immer noch weit weniger biker durch den Wald, als Spaziergänger, Wanderer, Jogger, Walker etc. durch ihn durch laufen. Da ist es schon rein massenmäßig betrachtet der größere Schaden, den diese Truppen allsonntäglich anrichten, wenn sie in Garnisonsstärke die Waldwege blockieren. Ich habe noch nie 20 oder 30 biker im Trupp gesehen – Wanderer jedoch schon ganz oft. Und die latschen mit 40-60 Füßen mal mehr platt, als unser-einer mit zwei Reifen. Und auf den Wegen bleiben sie auch oft nicht. Jetzt kommen noch diese Walker dazu, die mit ihren Stök-ken Millionen kleine Löcher in den Waldboden pieksen: Tack, tack, tack, tack – walkt’s noch, äh, geht’s noch??
Pferde hinterlassen, neben riesigen Scheißehaufen, übrigens noch tiefe Spuren im Boden und zermahlen diesen zudem zu Sandstaub...
Und was ist denn eigentlich mit den Waldfahrzeugen? Ich war jetzt, im März, biken und mal wieder geschockt, was die für einen Schaden beim Holz ernten verursachen: Die fräsen 50 cm tiefe Riesenreifenspuren in den Boden, die sich hunderte Meter durch den Wald ziehen! Da war vom Trail nix mehr zu erkennen! Das dauert Jahre, bis sich der Boden erholt hat und wieder „flach“ ist!
Ein Kumpel ist mal im Bayrischen Wald in eine so tiefe Spur ge-kommen, dass er – kein Witz – fast mit dem Lenker links und rechts auf dem Boden aufgesetzt ist! Kaum zu glauben, aber wahr!
Über all das regt sich niemand auf.
Aber wenn ich mal 5 Meter über ´ne Wiese fahre und 7 Grashal-me umknicke wird ein Riesenalarm gemacht! Dabei haben Studien ergeben, dass bikes nur sehr kurzfristig den Boden schädigen.
Also Leute: Konzentriert Euch auf mal die Anderen!
Is’ doch wahr...
Waldweg1.jpg
Waldweg2.jpg
Waldweg3.jpg