Ultimate Downhill 10.11.01

Wow! Das härteste Downhill-Rennen der Welt. Jedes Jahr im November zelebrieren ein paar wahnsinnige Downhiller aus Rainingscastle bei arktischen Temperaturen den 'Ultimate Downhill'.

Dazu werden nur die besten Fahrer der Welt eingeladen!

Logisch, dass ich nicht fehlen durfte.

Mann - die Vorbereitung war hart.

Stundenlange Anreise nach Rainingscastle und

abends vorm Rennen zur Fahrerbesprechung.

Es wurde besprochen, welcher Fahrer was trinkt.

Ich musste Weizen und Schnaps trinken.

Und zwar ganz viel. Das war lustig!

Erst um 1:38 Uhr war ich zu Hause.

Am Rennmorgen dann der Material-Check. Nur die fettesten DH-Boliden kamen durch die gnaden-lose Kontrolle. Schließlich sollte

keiner der Weltklasse-Fahrer auf der Mörderpiste wegen Material-defekt ausfallen.

Fazit

Viel Alkohol. Wenig Schlaf. Lustig war's.

Das ist der Organisator des Rennens.

Unschwer an der Organisatoren-

Uniform zu erkennen.

Die Favoriten:

 

'Horny' Kalle Ra                           „The Mouth“ Oli Vergroß Mann      Madu Moonface

Die Strecke war brutalst !

Auf der mindestens vier Grad steilen Abfahrt lagen Tausende von Blättern - an den schwierigsten Stellen sogar mehrere übereinander!
Das muss man sich mal vorstellen!

Die Schlüsselstelle:

 

Der Baum der Entscheidung.

 

Über eine brutale 35-Zentimeter-Rampe

ging es mit Highspeed rüber. Hier gab es

sensationelle Sprünge zu sehen! Manche bis

zu einen Meter weit !

Selbst echt gute Fahrer kamen hier an ihr Limit.

Doch es gab auch welche, die noch auf der Rampe

'No Footer' zauberten. Unglaublich.

Ihr seid schon vogelwild !!

Selbst aus Japan war ein Fahrer gekommen,

um sich dieses Rennen zu geben. Hier springt

Hara Kiri im todesmutigen Stil über die Rampe.

Wer sich zwischen der großen Rampe

(rechts) und der kleinen (links) nicht

entscheiden konnte, der preschte einfach

mit zwei Stundenkilometern über den Baum.

Höllenhunde!

Dramatische Stürze waren an der Tages-ordnung.

Den schlimmsten Sturz des Tages drehte dieser Herr hier. Er bohrte sich beim Sprung von der Holzbrettrampe mit dem Kopf zuerst in den Schlamm.

"Was war los?"

"Nun, als ehemaliger Weltklasse-

Turmspringer konnte ich nicht anders. Als ich auf dem Brett war brachen die alten Reflexe durch."

Verstehe...

Wahnsinn am Rande:

 

Einer der Favoriten (Tomlin Thaler)

wurde während der Fahrt überfallen !

Hysterische Groupies rissen ihm die Downhill-

Klotten vom Leibe und verbogen seinen Lenker.

So musste er in kurzen Klotten und mit nach

unten gebogenem Downhill-Lenker fahren.

Diese Girlies...

Pech auch für diesen Mitstreiter.

Er hatte sein Bike vergessen und

musste die ganze Strecke auf dem

Bauch runter rutschen.

Nach dem Rennen gab's dann lecker

Feuerzangenbowle. Die tat auch Not, denn

bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, waren

alle doch ganz schön am schlottern.

Nachts gab's dann noch'n zünftigen Junggesellenabschied. Ein Kollege hatte nämlich (vermutlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol) leichtsinnigerweise ein Eheversprechen gegeben. Zwar kommt 'Eheversprechen' von 'Versprechen',

aber die Ausrede "Ich hab mich echt versprochen." will seine Zukünftige partout nicht gelten lassen.

Dumm gelaufen...

So landeten wir in einem Lokal, in dem ganz arme Frauen arbeiten. Die haben nämlich kaum was anzuziehen. Außerdem scheint ihnen ihre Arbeitskleidung nicht zu gefallen, denn sie ziehen sich ihre Sachen immer aus. Und dann gehen sie nackt bei den Gästen betteln. Das es so was heute noch gibt - echt schlimm.

Die hier hat noch echt viel an. Aber das hielt nicht lange.

Wir haben dann auch was gespendet.

5:41 Uhr

Endlich ins Bett !