Lustige Erlebnisse im Rosenheimer Krankenhaus

Ab im Krankenhaus

Wegen meines beim Downhill in Lauscha zerbröselten Knies
(s. Raceberichte) durfte ich ins Krankenhaus. Klar, dass auch hier nicht alles normal lief. Wieso auch...

Parken musste ich ca. 500 m entfernt – und humpeln, humpeln., humpeln....

Fast hätte man mich privat untergebracht – das wäre hübsch teuer geworden....

Dann musste ich in einem mit 4 Betten vollgestopften Drei-bettzimmer liegen - mit zwei schnarchenden Opas...

Das Krankenhaus wurde gerade saniert - leider lag ich im noch 40 Jahre alten Teil....

Rauchen und Alkohol waren verboten und die Schwestern wollten sich partout nicht befummeln lassen – unverschämt!

 

Schock bei der Voruntersuchung

„Tja, Herr K. ! - bei ihren O-Beinen macht das keinen Sinn, das hintere Kreuzband und die Popliteussehne zu ersetzen.

Das leiert nach einem Jahr wieder aus. Wir schlagen ihnen vor, den Unterschenkel durchzusägen, das O-Bein zu korrigieren und in einer zweiten OP die Bänder zu ersetzen.“

'Hallooooooooooooo?'

 

Haumichwech

Da hab ich dann halt nur meine kaputte Knorpelschicht glattfräsen lassen. So gab's ´ne schöne Haumichweg-Droge und zwei Tage später war ich wieder raus...

Ach ja - nette Fotos aus  meinem Knie hab’ ich auch.

1 - Da ist meine freie Gelenkapsel
2 - Da ist mein vorderes Kreuzband
3 - Da wird mein kaputter Knorpellappen weggefräst
4 - Da ist... nix? He, wo ist mein hinteres Kreuzband?